Herausfordernde Ernte mit mageren Ergebnissen

Die Landwirte in Brandenburg waren in diesem Jahr durch das unbeständige Wetter besonders gefordert: Frost bis Ende April, Trockenheit im Frühjahr und Hitzewelle im Juni, gefolgt von häufigem Regen bis hin zu Starkregen vor und während der Ernte.

Dinkelernte auf Gut Peetzig

Die Folgen: Eine unterdurchschnittliche Getreideernte. Insbesondere der trockene Mai führte zu geringeren Erträgen. Das unbeständige Wetter wirkt sich auch auf die Getreidequalität aus: Nicht alles eignet sich zum Backen, so dass ein Teil als Futtergetreide genutzt oder verkauft werden muss. Die größten Einbußen gibt es bei den Obstbauern: Späte Fröste nach dem warmen März vernichteten vielerorts die Blüten, so dass es viel weniger regionale Äpfel, Kirschen und Beeren gibt.